Gameweek 10: Spektakulärer Sieg

Der letzte Gameday im Grunddurchgang der AFL Saison 2019 brachte den PROJEKT SPIELBERG GRAZ GIANTS einen Sieg. Gegen die WIENERWALD AMSTETTEN THUNDER siegten sie deutlich, das Scoreboard zeigte am Ende des Spiels einen Punktestand von 42:10. Die Giants waren im ganzen Game die eindeutig spielbestimmende Kraft und konnten somit ihrer Favoritenrolle für dieses Spiel gerecht werden. Durch den Sieg der Prague Black Panthers gegen die Danube Dragons steht jetzt jedoch fest, dass in den Wildcards kein Spiel in Graz stattfinden wird – die Giants werden auswärts bei den Danube Dragons antreten müssen.

 

„The game went the way we expected, we knew we are going to be better than our opponent. It was important to keep the focus on the beginning and do our job there. Then we gave our second-string players the chance who didn’t play that much this season. Overall, it was a great day for us.”, sagt Martin Kocian über das letzte Spiel im Grunddurchgang.

 

Die Gäste konnten den Coin Toss für sich entscheiden, ihr erster Drive endete jedoch erfolglos. Die Giants hingegen konnten nach nur vier Minuten durch das bereits bekannte Punkteduo der Grazer ihren ersten Touchdown erzielen – US-Quarterback Jake Kennedy passte auf Wide Receiver Florian Bierbaumer. Christopher Mangge verwandelte den Zusatzpunkt. Die nächste Serie beendete eine Interception durch den erst 18-jährigen Safety Elias Raiser, die erste seiner jungen AFL Karriere. Auch der nächste Drive endete für die Giants in der Endzone der Thunder, Kennedy passt erneut auf Bierbaumer.

 

Das zweite Quarter begann mit einem fulminanten Touchdown der Giganten. Alexander Sanz überwand 55 Yards und lief souverän in die gegnerische Endzone –Mangge verwandelte den Kick erneut. Die nächsten Minuten verliefen punktelos, bis Kennedy erfolgreich auf Thomas Torta passte, der dann 61 Yards in die Endzone der Oberösterreicher lief. Mit einem Punktestand von 28:0 gingen die beiden Teams in die Halbzeitpause.

 

Im dritten Viertel konnten die Gastgeber ihren bereits beachtlichen Vorsprung noch weiter ausbauen – Kennedy passte auf Torta, diesmal überwand er sogar 80 Yards und holte die nächsten Punkte für die Giants. Folgend passte Kennedy noch einmal auf Bierbaumer und das Grazer Punkteduo schlug erneut zu. Mit 42:0 ging es in die letzten 12 Minuten des Games.

 

Das letzte Quarter begannen die Thunder mit einem beeindruckenden ersten Touchdown ihrerseits. Michael Halbartschlager lief über 42 Yards in die Endzone der Giants und holte die ersten Punkte des Games für die Gäste – Oliver Kammerhofer kickte zum Zusatzpunkt. In ihrem nächsten Drive konnten die Oberösterreicher erneut punkten – Kammerhofer erzielte ein Fieldgoal. Dieser Spielzug war auch der letzte am heutigen Gameday, der mit Punkten endete und so stand es am Ende 42:10 für die Projekt Spielberg Graz Giants.

 

Der Sieg der Giants zeigt deutlich, dass sowohl Defense als auch Offense bestens für die Wildcards gerüstet sind. Der Sieg der Prague Black Panthers gegen die Danube Dragons besiegelte das Auswärtsspiel in den Wildcards. Für die Giants geht es nach Wien zu den Dragons, doch mit der jetzigen Spielstärke sollte es möglich sein, die Drachen im dritten Anlauf in der AFL 2019 endlich zu schlagen. Das Game gegen die Wienerwald Amstetten Thunder stellt nicht nur das letzte Heimspiel für die Giganten dar, sondern gleichzeitig auch den letzten Gameday für die Thunder in der Austrian Football League. Sie konnten in dieser Saison kein Spiel gewinnen und steigen als Tabellenletzter aus der höchsten Spielklasse des American Footballs in Österreich ab.

 

Projekt Spielberg Graz Giants vs. Wienerwald Amstetten Thunder: 42:10

(14:0/14:0/14:0/0:10)

 

SCORES:

Projekt Spielberg Graz Giants

Bierbaumer 3x TD, Sanz TD, Torta 2x TD Mangge 6x PAT

 

Wienerwald Amstetten Thunder

Halbartschlager TD, Kammerhofer PAT, Fieldgoal

Marina Kunzfeld
Marina Kunzfeld
Marina Kunzfeld