Raiders bleiben ungeschlagen

Auch die neunte Gameweek der AFL Saison brachte den PROJEKT SPIELBERG GRAZ GIANTS nicht den erhofften Sieg gegen den Tabellenersten, die SWARCO RAIDERS TIROL. Im Stadion der Tiroler in Innsbruck trugen die beiden Teams ein spannungsgeladenes Spiel mit zahlreichen Highlights aus. Nachdem die Gastgeber mit einem Touchdown in den Gameday starteten, konnten die Giants diesen Vorsprung der Raiders nicht mehr aufholen. Am Ende stand am Scoreboard ein knappes Ergebnis von 37:30 für die Swarco Raiders Tirol.

 

„Es war ein spannendes Spiel bis zum Schluss, leider ohne glückliches Ende für uns. Nun geht das Rennen um die Wildcards weiter, die Heimspiele werden erst in der letzten Woche der AFL Saison entschieden. Als unseren Mann des Spiels kann man erneut Philipp Sommer bezeichnen, mit drei Touchdowns für die Giants. Besonders hervorzuheben ist auch das junge Talent Johannes Schütz mit einem unglaublichen Kickoff Return Touchdown.“, sagt Geschäftsführer der Giants Christoph Schreiner über das Rematch gegen die Tiroler.

 

Der erste Versuch der Giants in die Endzone der Tiroler zu kommen, scheiterte. Im Gegenzug nutzten die Gastgeber ihren Drive und nach einem Pass von Sean Shelton erreichte Lukas Fink die Endzone der Grazer. Jakob Thöni verwandelte zum Zusatzpunkt. Am Ende des ersten Viertels konnten die Giants ihrerseits einen Touchdown erzielen – Jake Kennedy passte auf Philipp Sommer, 63 Yards später der Score. Christopher Mangge kickte souverän zum Extrapunkt. So wechselte man mit einem Gleichstand von 7:7 das erste Mal die Seiten.

 

Den ersten Drive des zweiten Viertels konnten die Tiroler in einen Touchdown umwandeln – Sandro Platzgummer überwand 10 Yards und landete in der Endzone, der Extrapunkt wurde wieder durch Thöni erzielt. Der nächste Versuch der Giants verlief erfolglos und aufseiten der Raiders gelang ein erneuter Touchdown – Thomas Bonatti mit dem Rush, Thöni kickte erfolgreich. Die Giants konterten diesmal und nach einem erneuten Pass von Kennedy auf Sommer und dem Kick von Mangge kamen sie mit 21:13 ein wenig an die Gastgeber heran. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeit.

 

Der Start in die zweite Hälfte verlief mit einem langen Drive der Raiders, der in einem Fieldgoal von Thöni endete – somit gingen 3 Punkte auf die Seite der Tiroler. Der erste Driver der Giants, dauerte bis ins vierte Viertel und endete ebenfalls in einem Fieldgoal durch Christopher Mangge.

Das letzte Viertel zeichnete sich durch einen Punkteregen aus. Die Raiders starteten mit einem Touchdown durch Adrian Platzgummer. Die Giants konterten prompt und Johannes Schütz erzielte einen fulminanten Kickoff Return Touchdown über das ganze Feld. Dies ließen die Gastgeber nicht auf sich sitzen und Bonatti lief 32 Yards für einen erneuten Touchdown. Die Giants konnten noch ein letztes Mal punkten – in gewohnter Manier: Pass von Kennedy auf Sommer.

 

Doch die letzten Punkte der Giants führten nicht zu einem Sieg. Mit einem Endstand von 37:30 mussten sie sich erneut den Swarco Raiders Tirol geschlagen geben. Über viele Strecken konnte man die ungeschlagenen Tiroler ärgern, am Ende konnten sie den Spieltag trotzdem nicht mit einem Sieg beenden. Nun gilt es in der letzten Runde einen Sieg gegen die Wienerwald Amstetten Thunder zu holen und gleichzeitig auf einen Sieg der Danube Dragons gegen die Prag Black Panthers zu hoffen – nur so kann ein Heimspiel in der Wildcard Runde noch nach Graz geholt werden. Doch die Giants haben im Laufe der Saison, trotz einiger sehr knapper Niederlagen, bewiesen, mit jedem Gegner auf Augenhöhe spielen zu können – das gibt viel Hoffnung für die Saisonverlängerung.

 

Swarco Raiders Tirol vs. Projekt Spielberg Graz Giants: 37:30

(7:7/14:6/3:0/13:17)

 

SCORES:

Projekt Spielberg Graz Giants:

Sommer 3x TD, Schütz TD

Mangge 3x PAT, Fieldgoal

 

Swarco Raiders Tirol

Fink TD, Platzgummer S. TD, Bonatti 2x TD, Platzgummer A. TD

Thöni 3x PAT, Fieldgoal

Arpad Kunzfeld
Arpad Kunzfeld