Zweite Gameweek in Mödling

Der zweite Spieltag der AFL-Saison 2019 steht am Programm und die PROJEKT SPIELBERG GRAZ GIANTS sind zu Gast bei den SONIC WALL RANGERS MÖDLING. Nach dem enttäuschenden Auftakt sind die Grazer höchst motiviert, in diesem Spiel dem Gegner überlegen zu sein. Für diese Aufgabe muss das gesamte Team in der Offense und Defensive perfekt aufeinander abgestimmt sein. Für die Rangers begann die Saison erfreulicher, sie holten ihren ersten Sieg gegen die Steelsharks Traun.
 

Die zweite Spielwoche in der Austrian Football League führt die Projekt Spielberg Graz Giants nach Niederösterreich. Die Enttäuschung über die Niederlage gegen die Danube Dragons müssen die Giants im Hinblick auf das kommende zweite Game hinter sich lassen. Das 10:12 gegen die Wiener ist laut Giants-Headcoach Martin Kocian vielen verschiedenen Umständen geschuldet. So haben die Grazer sowohl in der Offense, als auch in der Defense einige Fehler gemacht, die nicht hätten passieren dürfen. Die vergangenen Wochen wurden jedoch für hartes Training genutzt und die Giganten sind bereit sich der kommenden Herausforderung zu stellen.

 

„Wir müssen das letzte Spiel schnell aus den Köpfen bekommen und nach vorne schauen. Ich denke wir haben auf jeden Fall das Potenzial das Spiel zu gewinnen, auch wenn es sicher schwierig wird. Wichtig wird sein, unsere Angriffsserien, die auch gegen die Dragons mitunter gut funktioniert haben, diesmal kontinuierlich mit Punkten abzuschließen. Man hat phasenweise das große Talent in unserer Offense gesehen, nun müssen wir es über ein ganzes Spiel umsetzen.“, so Geschäftsführer Christoph Schreiner über die bevorstehende Gameweek 2.

 

Die auf der anderen Seite stehenden Rangers stehen nach einem gelungenen Saisonstart gegen die Steelsharks Traun am zweiten Platz der AFL-Tabelle. Den Niederösterreichern gelang mit einem Endstand von 31:52 der Sieg in einem schwierigen Spiel gegen die Trauner.

 

Dieses Ergebnis zeigt die Offensive-Stärke der nächsten Gegner der Giants. Neo- Quarterback Yeldell Raleigh hat im ersten Spiel für die Rangers bereits seine Gefährlichkeit als Werfer und Läufer unter Beweis gestellt. Auch die Abstimmung mit seinen Receivern scheint gut zu funktionieren, finden sich nach einem Spieltag gleich 4 Rangers Passempfänger unter den Top- Ten der Liga.

 

Somit müssen die Grazer nicht nur in der Defensive standhaft bleiben, sondern auch in der Offensive Punkte holen – um den ersten Saisonsieg nach Graz zu bringen und den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

 

Sa | 30.03.2019, 15:00 Uhr @ SonicWall Mödling Rangers // Stadion Mödling

Foto: Marina Kunzfeld
Foto: Arpad Kunzfeld
Foto: Arpad Kunzfeld